web analytics
0385 550183 c.graf@graf-tech.de

Abstract

In der Zerspanungstechnik erfolgt die Ermittlung der Schnittdaten weitestgehend empirisch. Theoretische Modelle haben bisher wenig praktischen Nutzen gebracht. Die Komplexität des Zerspanungsprozesses verhinderte die erfolgreiche Ableitung der Schnittdaten aus den Ergebnissen von gängigen Modellrechnungen. 

In der vorliegenden Arbeit, die in Rahmen einer Studie der FH Oberösterreich durchgeführt wurde, wird eine neuartige theoretische Methode präsentiert, die es erlaubt den Zerspanungs-prozess praxisnahe zu beschreiben und daraus die optimalen Schnittparameter zu berechnen. 

Zerspanungsversuche an C45E mit Fräswerkzeugen zeigten das nutzbringende Zusammenspiel von theoretischen Berechnungen und optimaler Zerspanungspraxis. Es gelang nachzuweisen, dass die aus dem Modell abgeleiteten Schnittparameter den Verschleiß der Werkzeuge wesentlich reduzieren und die kalkulatorischen Kosten der Bearbeitung um bis zu 71% absenken. 

NEUIGKEITEN UND PUBLIKATIONEN:

Produktivitätsfortschritt in der Zerspanungstechnik durch fortschrittliche theoretische Methoden im Rahmen einer Studie der FH Oberösterreich belegt.